Wichtige Mitteilungen -Straßensperrungen-

+++ Folgende Straßen sind für den Durchgangsverkehr gesperrt: Goethestraße +++ Kolpingstraße +++ Friedrich-Ebert-Straße +++ Konrad-Adenauer-Straße +++ Burgweg von der Darmstädter Straße bis Alte Mainzer Landstraße +++ Brücke Alte Mainzer-Landstraße über Stillgraben+++

Bekanntmachung der öffentlichen Auslegung:

 

Der Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes / Vorhaben- und Erschließungsplanes „Schillerstraße 14“ nebst Begründung wird gemäß § 3 Abs. 2 des Baugesetzbuchs (BauGB) in der Fassung der Neubekanntmachung vom 23.09.2004 (BGBl. I S. 2414), zuletzt geändert durch das Gesetz vom 17.05.2017 (BGBl. I S. 1057) in der Zeit

vom 24.07.2017 bis 25.08.2017

im Rathaus der Stadt Dieburg, Markt 4, I. Stock, Bauverwaltung, während der folgenden Dienststunden öffentlich ausgelegt:

montags, dienstags und mittwochs
von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr

donnerstags
von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr und von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr

freitags
von 08.00 Uhr bis 11.30 Uhr

Der Geltungsbereich umfasst ausschließlich das Grundstück Gemarkung Dieburg, Flur 2   Nr. 3 (Anwesen Schillerstraße 14).

Der Bebauungsplan wird im beschleunigten Verfahren gemäß § 13 a BauGB ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt.
Die Öffentlichkeit kann sich über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die voraussichtlichen wesentlichen Auswirkungen der Planung während des Zeitraumes der öffentlichen Auslegung informieren und zur Planung äußern.
Jedermann hat das Recht, den Planentwurf und die Begründung während der Offenlegungszeit einzusehen und kann über den Inhalt Auskunft verlangen. Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist schriftlich beim Magistrat der Stadt Dieburg abgegeben oder bei der Stadtverwaltung zur Niederschrift gegeben werden.

Diese Bekanntmachung sowie die Planunterlagen können auf der Internetseite der Stadt Dieburg unter www.dieburg.de, link Stadtverwaltung/Amtliche Bekanntmachungen abgerufen werden.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.
Ein Antrag einer natürlichen oder juristischen Person nach § 47 der Verwaltungsgerichtsordnung ist unzulässig, wenn die den Antrag stellende Person nur Einwendungen geltend macht, die sie im Rahmen der öffentlichen Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht hat, aber hätte geltend machen können.

 


Zum Seitenanfang