Derzeit schmückt eine kleine Präsentation mit Architekturmodellen, die von Schülern der Alfred-Delp-Schule in Dieburg im Kunstunterricht angefertigt wurden, das Dieburger Rathausfoyer.

Die Schüler des Abiturjahrganges 2016 und 2018 haben sich unter Leitung ihres Kunstlehrers Rolf H. Peters mit einer Vielzahl unterschiedlicher historischer Gebäude der Region beschäftigt. Zu sehen gibt es aus Dieburg die alte Synagoge (gestaltet von Henrik Becker), die wegen Baufälligkeit 1928 abgerissen werden musste und die neue Synagoge (Jan Hendrik Krumbach und Leon Schnaut), die die Gewaltherrschaft und den Zweiten Weltkrieg überstanden hatte. Weiterhin zu sehen gibt es Schloss Fechenbach (Jana Eppert), die Dieburger Goetheschule (Lena Blanders u. Johanna Wieht), die St. Nikolaus Kirche Babenhausen (Lena Peters), das Kulturzentrum Glöckelchen Groß-Zimmern (Carla Wiedekind) sowie die Evangelische Kirche Sandbach (Kim Altendorf). Rolf Peters, beliebter Kunstlehrer an der Dieburger Alfred-Delp-Schule, der sich kürzlich in den Ruhestand verabschiedete ermöglichte die kleine Schau gemeinsam mit Stadtarchivar Jona Ostheimer. Ein Teil der Modelle wird nach der Ausstellung in Dieburg verbleiben, ein Teil wird von den Schülern in ihren Heimatorten ausgestellt. Die Schau in Dieburg wird bis zum 27. Juli, während der Öffnungszeiten des Rathauses zu besichtigen sein.

RathausfoyerArchitektur

Zum Seitenanfang