LogoOrgelmeileMit einigen Momenten schönster Musik lockt am Samstag, 22. Juni bereits zum elften Mal die Dieburger Orgelmeile, auch in diesem Jahr wieder eingebettet in den Kultursommer Südhessen, Musikfreunde nach Dieburg. Vier Konzerte in gut fünf Stunden lassen sich vom Besucher frei kombinieren und mit einem kleinen Spaziergang verbinden.

Zunächst erklingen um 17 Uhr himmlische Töne unter dem Titel „Schlager der Kastratenzeit“ in der Evangelischen Kirche. Die phänomenalen Stimmen kastrierter Sänger waren in der Barockzeit sogar im Vatikan höchst beliebt. Heute ist dieser besondere Klang das Ergebnis besonderer Begabung und spezieller Gesangstechnik und wird von Countertenören gemeistert. In Dieburg wird Robert Crowe singen, der von der New York Times als ,,ein männlicher Sopran mit einer atemberaubenden Gabe'' beschrieben wurde. Begleitet wird er an der Orgel der Evangelischen Kirche von dem gebürtigen Dieburger und Organisten der Petrusgemeinde Darmstadt, Joachim Enders. Weiter geht es mit barocker Musik um 18:15 Uhr in der ebenfalls barocken Wallfahrtskirche unter dem Titel „Musik der Empfindsamkeit“. Die Oboistin Karla Schröter, 2015 mit dem „Echo Klassik“ ausgezeichnet“, gilt als Expertin für Bläsermusik der Barockzeit und konzertiert hier mit dem Organisten Willi Kronenberg. Religionsverbinden stellt sich das Programm „Kirche, Synagoge & Moschee“ um 19:30 Uhr in der Katholischen Kirche St. Peter u. Paul dar. Irith Gabriely mit ihrer Klarinette und Hans-Joachim Dumeier an der Orgel präsentieren gemeinsam mit Abuseyf Kinik, Percussion/Saz, ein Projekt, dass versucht mit Musik einen Beitrag zur Begegnung und Verständigung der großen Welt-Religionen zu leisten. In ihren Konzerten werden klassische Musik, Werke jüdischer Komponisten, Klezmermusik und orientalische Klänge in eine reizvolle Spannung gestellt, wodurch auf musikalischer Ebene ein Trialog dieser drei Weltreligionen zustande kommt. Den Abschluss setzt das Projekt D.O.O.R. „Deep Organ On Rock“ um 21:00 Uhr in der Katholischen Kirche St. Wolfgang im Westen der Stadt. D.O.O.R. ist der Versuch, Klassiker der Rockmusik mit dem klassischen Instrument der Kirchenmusik zu verbinden. Das Projekt will eine Tür öffnen zwischen alter und neuer Musik, durch die Kombination von alten und neuen Instrumenten. So spielt die Kirchenorgel mit E-Gitarre, Bass, Schlagzeug und Saxophon Klassiker der Rockmusik und bringen Stücke von Deep Purple, Santana, The Doors u.a.m. zu Gehör. Dem Kenner der Rockmusikszene wird schon in der Namensgebung dieses Musikprojekts die Assoziation zum ersten Album der britischen Hard-Rockband Deep Purple aufgefallen sein mit dem Titel „Deep Purple In Rock“. Den Konzertbesuchern wird zwischen den Konzerten eine halbstündige Pause zur Verfügung stehen, um die neuen Spielorte aufzusuchen und kleine Erfrischungen oder ein Eis zu genießen. Kartenbestellungen sind unter der Rufnummer 06071/2002-208 möglich. Man kann Karten mit gestaffelten Preisen für alle (30 Euro), aber auch für Einzelkonzerte (10 Euro) buchen. Der Nachkauf mit entsprechender Ermäßigung ist jederzeit vor Ort noch möglich. Es wird geraten den Vorverkauf zu nutzen, um längere Wartezeiten an der Kasse zu vermeiden. Weitere Informationen www.kultursommer-suedhessen.de.

Konzertfolge/Zusammenfassung:

17:00 Uhr „Schlager der Kastratenzeit“
Robert Crowe, Sopran
Joachim Enders, Orgel
Evangelische Kirche, Frankfurter Str. 3

crow enders


18:15 Uhr „Musik der Empfindsamkeit“
Karla Schröter, Barockoboe
(Echo Klassik Preisträgerin 2015)
Willi Kronenberg, Orgel
Wallfahrtskirche, Altstadt 18

CarlaSchroeder


19:30 Uhr „Kirche, Synagoge & Moschee“
Irith Gabriely, Klarinette
Abuseyf Kinik, Percussion, Saz
Hans-Joachim Dumeier, Orgel
Kath. Kirche St. Peter u. Paul, Steinstr. 3

KircheSynagogeMoschee


21:00 Uhr „Deep Organ On Rock“ D.O.O.R.
Bernhardt Brand-Hofmeister, Orgel;
Gerhard Schnitzspahn, Gitarre ;
Manfred Gerber, Saxophon/Gitarre ;
Manfred Horschler, Saxophon/Flöte;
Peter Groth, Trompete; Daniel Massoth, E-Bass;
Thomas Tschur & Stefan Distler, Schlagzeug/Percussion
Kath. Kirche St. Wolfgang, Berliner Str. 35

Door

Eintritt:
10 Euro für ein Konzert
18 Euro für zwei Konzerte
24 Euro für drei Konzerte
30 Euro für alle vier Konzerte
Ermäßigung für Schüler, Auszubildende, Studierende und Menschen mit Behinderung

Wir danken unseren Sponsoren, der Sparkasse Dieburg und der ENTEGA herzlich für ihre Unterstützung!


pdfFlyer

Kartenvorverkauf:
Stadt Dieburg, Markt 4
Tel. 0 60 71/2002-208
kultur@dieburg.de

Zum Seitenanfang