22.09.2020
Standsicherheitsprüfung auf dem Friedhof

Grabmalanlagen auf öffentlichen Friedhöfen unterliegen einer Prüfung ihrer Standsicherheit und sollen deshalb einmal im Jahr überprüft werden. Damit leistet die Stadt einen Beitrag zur Verkehrssicherheit auf dem Friedhof. Wie auch im letzten Jahr wurde das Sachverständigenbüro Steinbrecher beauftragt, diese Standsicherheitsprüfung auf dem Friedhof in Dieburg durchzuführen. Für die Prüfung entstehen den Nutzungsberechtigten keine Kosten. Die Standsicherheitsprüfungen der Grabmalanlagen erfolgen nach den gesetzlichen Vorgaben und finden in der Woche vom 28.09. – 02.10.2020 statt. Nach Abschluss der Prüfung erhält die Friedhofsverwaltung einen detaillierten Prüfbericht, in dem das Prüfergebnis der nicht standsicheren Grabmale mit Angabe der jeweiligen aufgebrachten Prüflast dokumentiert wird. Alle nicht standsicheren Grabmalanlagen werden zur Sicherheit zusätzlich fotografiert, erhalten einen aufgeklebten gelben Warnhinweis und sind Bestandteil des Prüfberichts. Die Nutzungsberechtigten der bemängelten Grabmale werden durch die Friedhofsverwaltung benachrichtigt und zur Instandsetzung aufgefordert.


22.09.2020
Hilfe für Gastronomen: Stadt erlaubt Außenbestuhlung in der kalten Jahreszeit

Wenn es draußen kühler wird, fallen für viele Gastronomen die Außenflächen zur Bewirtung weitgehend weg. Die Begrenzungen in Innenräumen, bedingt durch Corona-Verordnungen, machen den Betreibern aber das Leben schwer. Unterstützung gibt es nun seitens des Magistrats: Auch in der kalten Jahreszeit darf der Außenbereich von den Gastronomen kostenfrei genutzt werden. Bis zum 31. März 2021 bleibt auch das Aufstellen von Heizpilzen – ausnahmsweise – erlaubt.


15.09.2020
Stadt sucht Interessierte für den Freiwilligen Polizeidienst

Mehr Sicherheit für die Bürgerinnen und Bürger, Unterstützung der Vollzugspolizei und aktives Eintreten der Bevölkerung gegen Kriminalität: Das sind die Kernpunkte des "Freiwilligen Polizeidienstes“ in Hessen. Durch das Zeigen von Präsenz, dem Beobachten und Melden sowie durch einen direkten Kontakt mit den Bürgern soll die objektive und subjektive Sicherheitslage im Bereich der Städte und Gemeinden verbessert werden. Zu Fuß sind die „Ehrenamtlichen“ hauptsächlich in öffentlichen Anlagen, in Wohngebieten und in der Fußgängerzone zu sehen und verfügen über Befugnisse aus dem Bereich der Gefahrenabwehr sowie der Befragung verdächtiger oder auffälliger Personen und dergleichen mehr. Die Stadt Dieburg möchte interessierte Bürgerinnen und Bürger zur Bewerbung ermuntern – die Frist läuft bis zum 30. September. Gerne steht das Ordnungsamt für weitere Informationen unter 06071-2002-106 oder ordnungsamt@dieburg.de zur Verfügung. Die notwendigen Bewerbungsunterlagen, inklusive Fragebogen, der auf der Homepage der Stadt Dieburg zum Download bereitsteht, sind bis zum 30. September beim Magistrat der Stadt Dieburg, Ordnungsverwaltung, Markt 4, 64807 Dieburg einzureichen.


07.09.2020

Weihnachten ohne Baum? Ganz gewiss keine Option
 Früh, aber gewiss nicht zu früh kommt eine Hilfegesucht aus dem Dieburger Rathaus. Auch in diesem Jahr soll er wieder in vollem Glanz erstrahlen: der traditionelle Weihnachtsbaum auf dem Dieburger Marktplatz. Die Suche nach einem passenden Exemplar gestaltet sich aktuell noch schwierig, darum hofft man nun auf Unterstützung aus der Bevölkerung.
Zwischen 12 und 15 Metern hoch, dicht bewachsen und im besten Falle kerzengerade, so lautet der „Wunschzettel“ von Betriebshofleiter Manfred Witzel. „In den letzten Jahren kam der Baum immer aus Dieburg, das soll nach Möglichkeit auch so bleiben. Darum freuen wir uns über jede Meldung von Bürgerinnen und Bürgern, die einen passenden Baum spenden möchten,“ führt er weiter aus.
Der Betriebshof ist bei der Fällung behilflich und beteiligt sich an den Transportkosten. Damit diese nicht ausufern, sollte der Baum aus dem Stadtgebiet oder dem näheren Umfeld sein. Informationen unter 06071 617712.

Dieburger*in des Jahres - Jetzt nominieren
 Wer Gutes tut, kann für andere auch Inspiration sein und ihnen Mut machen. Doch bleibt das Gute im Verborgenen, wie kann es dann Beispiel geben?
Die Stadt Dieburg möchte erneut mit dem Preis „Dieburger*in des Jahres“ diejenigen, die sich für eine gute Sache eingesetzt haben, mehr in das Bewusstsein der Menschen rücken. Noch bis zum Ende November gibt es die Möglichkeit zur Nominierung der „Dieburgerin bzw. des Dieburgers des Jahres“. Mit der Auszeichnung sollen in Dieburg lebende Personen geehrt werden, die eine besondere Leistung vollbracht haben, von der andere profitieren konnten.
Gewürdigt werden können alle Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Dieburg, die sich ehrenamtlich engagiert haben, die sich für die Stadt einsetzt haben oder einfach für andere Menschen da sind.
Die Vorschläge können von Seiten aller Einwohner, der Vereine, des Parlamentes, des Magistrates oder der Verwaltung erfolgen. Die Vorschläge erfolgen formlos, allerdings unter Angaben zur Person (Name, Kontaktdaten) und einer Beschreibung der Leistung. Wer den Preis erhält, entscheidet Mitte Dezember eine Jury, die durch das Präsidium der Stadt Dieburg und Vertreter des Magistrates gebildet wird. Bei Bedarf können auch Vertreter von Sozialverbänden, der Kirchen oder Vereine hinzugezogen werden.
Die Kriterien für den Dieburger oder die Dieburgerin des Jahres sollen sehr frei sein und kein Engagement ausschließen; dazu gehören soziales Verhalten und Solidarität, perspektivische Bedeutung des jeweiligen Engagements, Zusammenhalt und Akzeptanz in der Stadt, Einbindung von Jugendlichen und Rentnern sowie eine kulturelle Bedeutung.
Der Sieger oder die Siegerin erhält neben der Auszeichnung auch das Recht, über einen von der Stadt Dieburg bereitgestellten Spendenbetrag in Höhe von 500,- € zugunsten einer gemeinnützigen Einrichtung oder eines gemeinnützigen Vereins zu entscheiden. Die Vergabe erfolgt üblicherweise während des städtischen Neujahresempfanges in würdiger Form durch den Stadtverordnetenvorsteher und den Bürgermeister gemeinsam.
Dieburger des Jahres 2018 wurde Dr. Norbert Reiß mit seinem Engagement im Verein „Zahnärzte helfen“. 2019 folgte ihm Alois Ostner, mit seinen Verdienste rund um den Dieburger Martinsmarkt.
Noch bis zum 15.11.2020 sind schriftliche Nominierungen möglich unter kultur@dieburg.de oder per Post ans Rathaus.
https://www.dieburg.de/index.php/dieburger-in-des-jahres

04.09.2020
Dieburg radelt
Ab sofort radelt Dieburg für die internationale Kampagne „Stadtradeln“ des Klimabündnisses der europäischen Kommunen. In den kommenden drei Wochen sind alle Menschen, die in Dieburg wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder einem Verein angehören dazu aufgerufen alleine oder in Gruppen möglichst viele Fahrradkilometer zu sammeln. Hierbei zählen alle Fahrradfahrten und nicht etwa nur die zur Arbeit oder in den Sportverein. Das Fahrrad soll in dieser Zeit bewusst als Verkehrsmittel in den Vordergrund gerückt werden, möglichst viele Autofahrten ersetzen und so ein positives Zeichen im Kampf gegen den Klimawandel senden. Besonders ehrgeizig gehen die beiden „Stadtradeln-Stars“ Florian Ahhy und Lukas Beckmann an den Start. Sie verpflichten sich dazu, im gesamten Zeitraum kein Auto von innen zu sehen, also auch nicht als Beifahrer! Die Stadt Dieburg hat bereits 2014 an der Aktion teilgenommen, in den letzten Jahren haben vereinzelt Schulen und Vereine über den Landkreis mitgemacht. Für dieses Jahr haben sich bereits 165 Radler angemeldet, die sich auf 29 Teams verteilen (Stand 03.09.). Ehrgeiziges Ziel von Klimaschutzmanager Andreas Achilles, der die Kampagne für Dieburg koordiniert, sind min. 333 Radler am Ende der Kampagne. Unter allen Teilnehmenden werden einige Preise verlost, vorwiegend Gutscheine und Sachpreise von verschiedenen Dieburger Unternehmen, die die Aktion freundlicher Weise unterstützen. Die Art und Weise, wie die Preise an Frau und Mann gelangen, ist coronabedingt, noch offen.
Wer sich jetzt noch schnell anmelden möchte, tut dies über den Link stadtradeln.de/dieburg. Dort muss man sich registrieren, die Richtigkeit per Bestätigungs-E-Mail bestätigen, und sich dann einem Team anschließen oder im „Offenes Team – Dieburg“ radeln. Zur Erfassung der Kilometer kann man die Strecke während der Fahrt per Stadtradeln-APP erfassen (GPS tracking) oder im Nachhinein über die Internetseite eintragen.
Aktuelle Informationen gibt es über den facebook-Kanal des Klimaschutzmanagements der Stadt Dieburg: klimaschutz.dieburg, sowie auf dieburg.de.

01.09.2020
Gemeinsam gegen wilden Müll:
Müllsammelaktion in Dieburg
In Dieburg findet am 26. September wieder eine Müllsammelaktion statt. Alle Dieburger Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zum Mitmachen eingeladen.
Durch regelmäßige Müllsammelaktionen erleben viele Menschen das Problem des „Wilden Mülls“ hautnah. Wer mit offenen Augen durch unser Städtchen geht, sieht häufig Müll, unachtsam hingeworfene Verpackungen, Zigarettenkippen und vieles mehr neben den großen, „wild“ abgelagerten Möbelstücken oder Sonderabfällen wie Asbest oder Autoreifen. Jedes Jahr hören die Organisatoren der Müllsammelaktion die gleichen Sätze von Menschen, die zum ersten Mal bei einer Müllsammelaktion dabei sind: „Wir hätten nie gedacht, wie viel Müll da in der Landschaft rumliegt“. Gerade im Jahr von „Corona“ entsorgen sehr viele Menschen illegal ihren Müll in der Landschaft – leider nicht nur in Dieburg.
Machen auch Sie mit und setzen damit ein Zeichen für eine saubere Landschaft! – am Samstag, 26.09.2020 von 9.00 bis 12.00 Uhr
„Corona“-bedingt muss die Einladung der Stadt Dieburg zum Imbiss nach getaner Arbeit leider ausfallen. Dennoch hofft die Stadtverwaltung auf zahlreiche Sammelnde, die sich gerne unter der Telefonnummer 06071-2002-122 im Rathaus anmelden können. Müllsäcke sowie Handschuhe werden vom ZAW gestellt und können nach Vereinbarung eines Abholtermins im Rathaus abgeholt werden. Natürlich gibt’s im Namen des ZAW ein kleines Dankeschön für alle Helferinnen und Helfer.
Rathaus am 08. September (Wallfahrt) geschlossen.
Die Diensträume der Stadtverwaltung, das Museum und die Stadtbibliothek bleiben am 08. September 2020
wegen des Lokalfeiertags Mariä Geburt (Wallfahrt) geschlossen.Anfragen können an diesem Tag unter der Rufnummer    
06071/2002-0 auf den Anrufbeantworter aufgesprochen werden.
Wir bitten um Beachtung.

28.08.2020
Geänderte Öffnungszeiten für das „Ludwig-Steinmetz-Bad“
Der Herbst steht in den Startlöchern: Ab dem 1. September gelten für alle Besucherinnen und Besucher des Freibades geänderte Öffnungszeiten.
Folgende Zeitfenster stehen im Online-Portal (freibad.dieburg.de) zur Verfügung:
1. Zeitfenster von 9.00 bis 11.00 Uhr
2. Zeitfenster von 12.00 bis 16.00 Uhr
3. Zeitfenster von 17.00 bis 19.00 Uhr
Das Team des Ludwig-Steinmetz-Bades freut sich, auch bei herbstlichen Temperaturen alle Schwimmfreudigen willkommen zu heißen.

Zum Seitenanfang