02.07.2020
Freibad öffnet unter Corona
Am 03.07.2020 öffnet das „Ludwig-Steinmetz-Bad“. Die Stadt Dieburg hat sich entschlossen, auch in „Corona-Zeiten“ das Bad zu öffnen. Dies wird allerdings nur mit einem geeigneten Hygienekonzept möglich sein, das wir hier kurz erläutern möchten.Beim Betreten und Verlassen des Bades muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Der Aufenthalt ist nur alleine, in Gruppen von höchstens 10 Personen oder mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes gestattet. Bei Begegnungen mit anderen Personen ist ein Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten. Um die Adressen der Besucher zu erfassen und somit mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können, wird es ein Online Kartenverkaufsportal geben, welches auf der Homepage der Stadt Dieburg verlinkt ist oder direkt über www.freibad.dieburg.de erreichbar ist.
Auf dem Portal wird es möglich sein 3 Badezeiten zu buchen. Diese sind:
8.30 Uhr bis 10.30 Uhr
11.30 Uhr bis 16.30 Uhr
17.30 Uhr bis 19.30 Uhr
In diesen Zeiten dürfen 140 Personen ins Schwimmerbecken und 50 Personen ins Tummelbecken, die Mitarbeiter*innen werden darauf achten, dass diese Zahlen eingehalten werden. Es wird nur Einzelkarten zum Preis von 3,60 €, ermäßigt 1,90 € geben, unabhängig von den jeweiligen Badezeiten. Es wird möglich sein bis zu 10 Karten pro Schicht zu erwerben und Buchungen bis 7 Tage im Voraus zu tätigen. Der Verkauf endet sobald die maximale Besucherzahl erreicht ist. Tickets können nicht umgebucht, umgetauscht oder ausgezahlt werden. Eine Zahlung wird möglich sein mit PayPal, Lastschrift oder Giropay. Die Umkleidekabinen und die Toiletten stehen zur Verfügung, die Duschräume bleiben auf Grund der Enge der Räume geschlossen. Weiterhin bleiben geschlossen: Sprungturm, alle Attraktivitäten im Spiel- und Tummelbecken, Planschbecken. Nach Ablauf der gebuchten Zeit müssen alle Besucher*innen das Bad verlassen. Wir hoffen, dass wir mit dem Angebot der Öffnung wenigstens für ein kleines bisschen Zerstreuung während der Ferien sorgen können und hoffen auf Ihr Verständnis für die Umsetzung, die diese Öffnung mit sich bringt.


15.06.2020
Stadtbibliothek Dieburg weitet Angebot wieder aus
Dieburg. Ab Montag, 22.06. dürfen die Bibliotheksnutzer wieder selbst nach Büchern, Zeitschriften und AV- Medien an den Regalen suchen.
Während nach wie vor verkürzten Öffnungszeiten und mit eingeschränktem Service können montags, dienstags und freitags von 10 bis 13 Uhr und donnerstags von 13 bis 16 Uhr entliehene Medien zurückgegeben und neue Medien ausgeliehen werden.
Die Stadtbibliothek Dieburg legt zum Schutz aller großen Wert darauf, dass die bestehenden Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden. Das Betreten der Bibliothek ist nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung erlaubt. Besucherinnen und Besucher müssen ihren Aufenthalt so kurz wie möglich gestalten, es darf sich vorerst nur eine begrenzte Anzahl an Personen gleichzeitig in der Stadtbibliothek aufhalten.
Um möglichst vielen Menschen den Bibliotheksbesuch zu ermöglichen, wird die Aufenthaltsdauer auf 20 Minuten beschränkt. Längere Aufenthalte zum Lesen, Lernen und Arbeiten sind in dieser Phase noch nicht möglich. Internetplätze, WLAN, Tageszeitungen und Kopierer stehen vorerst ebenfalls nicht zur Verfügung.
Um große Ansammlungen vor und in der Bibliothek zu vermeiden ist ein Besuch weiterhin nur nach Terminvergabe möglich. Wer gerne neue Medien ausleihen oder entliehene zurückbringen möchte, meldet sich bitte unter: 06071 81158 oder per Mail: stadtbibliothek@dieburg.de

05.06.2020

Stellwerks-Bauarbeiten:
Bahnübergang „Urberacher Weg“ gesperrt
 Aufgrund von Bauarbeiten zwischen der Bahnstrecke Darmstadt-Kranichstein und Babenhausen wird der Bahnübergang „Urberacher Weg“ von Dienstag, 9. Juni (6 Uhr) bis Mittwoch, 17. Juni (22 Uhr) gesperrt.
Weiterhin informiert die Bahn über eine geplante Totalsperrung zwischen Darmstadt und Aschaffenburg von Mittwoch, 10. Juni (1.30 Uhr) bis Montag, 15. Juni (4.40 Uhr).


29.05.2020
Immer wieder wilder Müll, Stadt bittet um Mithilfe

Vor fast anderthalb Jahren schlossen die Tore des bei den Dieburgern so beliebten Recyclinghofes im Großwiesenweg. Seitdem ist die Entsorgung von Wertstoffen, die nicht in die Restmülltonne oder Gelben Sack gehören, nur noch im Recyclingzentrum Semd möglich. Einige Zeitgenossen schienen den Verlust ihres Müllplatzes jedoch nicht überwunden zu haben: Vor seinen Toren werden fast tagtäglich abgeladene Gegenstände dort aufgefunden, aktuell beispielsweise eine auffällige Gefriertruhe. In diesem speziellen Falle bittet die Stadtverwaltung um Mithilfe. Wer kennt die Eigentümerin oder den Eigentümer dieser Gefriertruhe? Grundsätzlich bittet die Stadtverwaltung darum, bei illegalen Müllablagerungen das Autokennzeichen zu notieren und dem Ordnungsamt mitzuteilen (Tel. 06071-2002-122 oder ordnungsamt@dieburg.de). Alle Hinweise werden selbstverständlich vertraulich behandelt. Die Ablagerung wilden Mülls ist – vom asozialen Charakter dieser Handlung einmal abgesehen – rechtlich bewertet alles andere als ein Kavaliersdelikt: Nach Auskunft der Ordnungsverwaltung kann diese Ordnungswidrigkeit mit einem hohen Bußgeld geahndet werden.


29.05.2020
Objekte - Installationen - Klangkompositionen - 3D-Audio und Filme im virtuellen Raum

Bereits zum siebten Mal präsentiert das Museum die Abschlussarbeiten des Internationalen Masterstudiengangs der Hochschule Darmstadt, Mediencampus Dieburg. Bedingt durch die Pandemiemaßnahmen wird die diesjährige Ausstellung virtuell stattfinden.
Ein Exponat mit dem Titel „it might be“ wird als Video-Installation auf 3 Bildschirmen (Triptychon) durch das Fenster der Museumspädagogik zur Eulengasse hin von außen zu sehen sein. Auch die Eröffnung, die Pressekonferenz, das Symposium und die vierte Verleihung des Nachwuchspreises Medienkultur der Stadt Dieburg wird so vermittelt werden. Die Ausstellung wird über eine Website zugänglich sein. Durch social media-Präsentationen werden digitale Führungen, Vernissage und Finissage ermöglicht, ebenso die Teilnahme am Symposium und der Verleihung des Medienpreises der Stadt Dieburg. Für Fragen stehen die diesjährigen Absolventen im virtuellen Raum zur Verfügung. Für Dieburg und sein Museum Schloss Fechenbach bedeutet dies, dass es sich in das digitale Angebot der großen Museen und Galerien einreihen kann und damit zur innovativen Avantgarde dieser Kultureinrichtungen gehört.
Vernissage: Mittwoch, 17. Juni 2020, 18.30 Uhr
Medienpreisverleihung der Stadt Dieburg und Finissage: Sonntag, 5. Juli 2020, 15.30 Uhr, www.medienkultur.eu.
Weitere Informationen unter: Museum Schloss Fechenbach, Eulengasse 8, 64807 Dieburg, Tel.: 06071/2002-454, info@museum-schloss-fechenbach.de , www.museum-schloss-fechenbach.de

Zum Seitenanfang