buergerfragestunde

 

 

 

 

 

Seit 25. Februar 2016 war sie Bestandteil der Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung, die Bürger*innenfragestunde.

Zukünftig wird es die zu Beginn der Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung als Tagesordnungspunkt 1 gesetzte Bürger*innenfragestunde nicht mehr geben. Dies hat die Stadtverordnetenversammlung in ihrer Sitzung am 9. November 2020 beschlossen. Hintergrund des Beschlusses ist, dass die Hessische Gemeindeordnung nicht vorsieht, dass Bürger*innenfragestunden als Tagesordnungspunkt Teil der Sitzungen sind. Einen entsprechenden Hinweis hatte das Resisionsamt und die Kommunalaufsicht des Landkreises Darmstadt-Dieburg gegeben und gebeten, dies zukünftig zu berücksichtigen.

Damit mögliche Fragen weiterhin in den Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung gestellt werden können, haben die Bürger*innen die Möglichkeit ihre Fragen einer/einem Stadtverordneten vorzutragen, damit diese dann ggfs. der Stadtverordnetenversammlung übermittelt werden kann.

 

Zum Seitenanfang