Historische Parkanlage Schlossgarten 

Bild des Trapezteiches im Hintergrund das "Tempelchen"                  Der Dieburger Schlossgarten (Eingang Hinter der Schießmauer beim Kreisel) umfasst heute etwa 
           4,5  der im 18. Jahrhundert 25 Hektar großen historischen Parkanlage. Dort, wo einst die Familie von
           Groschlag mit ihren illustren Gästen wandelte, finden auch heute Besucher Ruhe und Muse. Erhalten
           ist die barocke Partie mit dem Obelisken als „Point de Vue", dem Blickpunkt am Ende einer Achse.    
           Die Stadt Dieburg hat die Hauptlindenallee und den Trapezteich bereits nach historischen Plänen
           sanieren lassen. Weitere Sanierungsabschnitte folgen.


Fechenbach-Park

Ansicht Museum Schloß Fechenbach                 Der Fechenbach-Park gehörte bis 1939 als Gartenanlage zum Fechenbach-Schloss und war  
                eingezäunt. Heute bildet er gepflegten Erholungsraum und das grüne Herz der Stadt. Im
Park ist der
                Verlauf der Stadtmauer aus dem Mittelalter zu sehen, die Wasserpforte, das
Törchen zur Gersprenz
                hin, und der  "Bachsprung", eine Sicherung der Gersprenz, die zur Burgbefestigung gehörte, bilden ein
                malerisches Ensemble.
Zurzeit lässt die Stadt Dieburg ein Parkpflegewerk zur Sanierung des Parks
                erstellen.
Zum Seitenanfang