De Magistrat der
Stadt Dieburg

stellt zum 01. April 2019 für den Fachbereich Öffentliche Sicherheit und Ordnung

einen Ordnungspolizeibeamten (m/w/d)

ein.

 

Zu Ihrem zukünftigen Aufgabenbereich gehören unter anderem:

  • Verkehrssachbearbeitung,
  • Kontrollen des ruhenden und fließenden Verkehrs,
  • manuelle Verkehrslenkung bei besonderen Verkehrslagen,
  • Durchführung von Geschwindigkeitsmessungen auf der Grundlage von ESO digitales,
  • computergestützte Auswertung und Bearbeitung der Verstöße nach StVO/StVZO sowie der Geschwindigkeitsmessungen,
  • Kontrollen der Baustellen-Einrichtungen und sonstigen Sondernutzungen im öffentlichen Straßenraum,
  • Veranlassung von Abschleppungen,
  • Ermittlungen im Außendienst,
  • präventiver Streifendienst (Fußstreife),
  • Absicherung von Veranstaltungen,
  • Einsätze nach dem PsychKHG,
  • Kontrollen der Umsetzung städtischer Satzungen,
  • Einsätze im Rahmen der Zuständigkeiten kommunaler Gefahrenabwehrbehörden,
  • Abwicklung von Schriftverkehr.

Folgende Qualifikationen sind erforderlich:

  • erfolgreicher Abschluss des Sonderlehrgangs zur Hilfspolizeibeamtin bzw. zum Hilfspolizeibeamten mit einem Lehrgangsumfang von 228 Stunden oder des Lehrgangs für Bedienstete der Hilfspolizei zur Bestellung gemäß § 99 HSOG mit der Bereitschaft den Sonderlehrgang zu absolvieren,
  • Fahrerlaubnis Klasse B (alt 3),
  • sicherer Umgang mit EDV-Systemen,
  • sichere Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift,
  • Bereitschaft zum Dienst auch außerhalb der üblichen Arbeitszeiten, insbesondere abends
    bis 22.00 Uhr, sowie an Wochenenden und Feiertagen,
  • Fähigkeit, Verständnis für die ordnungsrechtlichen Maßnahme zu vermitteln und Konflikte
    einvernehmlich zu lösen,
  • Teamfähigkeit,
  • Selbständigkeit, Belastbarkeit und Eigenverantwortlichkeit,
  • hohes Maß an sozialer und interkultureller Kompetenz.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt zurzeit 39 Stunden. Die Stelle ist jedoch grundsätzlich teilbar.

Bei Voraussetzung der oben genannten Anforderungen erfolgt eine Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 8 TVöD.

Hinweis gemäß § 9 HGIG:

Um den Anteil von Frauen auf unterrepräsentierten Stellen zu erhöhen, sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, so bewerben Sie sich bitte mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (falls vorhanden auch E-Mail Adresse) bis zum 25. Januar 2019 beim

Magistrat der Stadt Dieburg
-Personalamt-
Markt 4, 64807 Dieburg oder per email als eine PDF-Datei an personalamt@dieburg.de

 

Mit der Abgabe der Bewerbung willigen die Bewerber*innen in eine Speicherung der personenbezogenen Daten während des Bewerbungsverfahrens ein. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich. Wir verwenden die Daten ausschließlich zum Bewerbungsmanagement. Ihre Bewerbungsdaten (-unterlagen) löschen (vernichten) wir drei Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens.

Bitte senden Sie nur Kopien (keine Bewerbungsmappen) ein, da wir die Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurücksenden. Wenn Sie die Rücksendung der Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend großen und frankierten Rückumschlag bei.

____________________________________________________________________________________________________________________

 

Der Magistrat der
Stadt Dieburg

sucht für den Fachbereich Bauen zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Bauingenieur (m,w,d) der Fachrichtung Straßen-/Tiefbau.

Das Aufgabengebiet beinhaltet insbesondere:

  • die Abwicklung kommunaler Straßen-, Radwege-, Brücken-, Gleis-, Wasser-, Straßenbeleuchtungs-, Fußgängerschutzanlagen- und sonstiger Tiefbaumaßnahmen inkl. Koordination mit Versorgern (Wasserwerk, Gas/Strom, Telekom/Mobilfunk, Breitband, etc),
  • Bauüberwachung, Qualitätssicherung (Straßen-, Wege-, Flüsse-,Bäche- und Gräben-unterhaltung, Trassenfreigaben, Aufbruchsabnahmen, Entsorgungsweg belastete/schadhafte Abfälle Stadt Dieburg, Inventarisierungszuarbeit im Aufgabenbereich, Schadensregulierung, Planungskoordination, etc.),
  • Überwachung und rechtliche Beurteilung von Ausschreibungs-, Auftrags- und Vergabeverfahren, Führen von Nachtragsverhandlungen,
  • Ausschreibungen von Jahres-LV´s und Leistungen für andere Fachbereiche,
  • Wirtschaftlichkeitsuntersuchung gem. GemHVO, Kostenermittlung und -kontrolle,
  • Mitwirkung bei der Haushalts- und Finanzplanung für den eigenen Zuständigkeitsbereich,
  • Rechnungsprüfung (Aufmaß, Abrechnung, Anordnung, sachliche und rechnerische Feststellung nach LHO),
  • Beantragung und Abwicklung von Fördermitteln einschließlich Verwendungsnachweisen,
  • Abstimmung und Zusammenarbeit mit allen Projektbeteiligten (Fördermittelgeber, Versorger, Planer, Bürger / Bürgerbeteiligung / Zuarbeit Pressestelle).
  • Betreuung des Industriestammgleises.

Voraussetzungen für eine Einstellung sind:

  • abgeschlossenes Fach-/Hochschulstudium als Bauingenieur*in der Fachrichtung Straßen-/Tiefbau bzw. Abschlüsse der vergleichbaren Bachelor- oder Masterstudiengänge,
  • fundierte Kenntnisse des Bauvertragsrechts BGB/VOB, des Nachbarrechts, des Vergaberechts ( insb. HVA), der HOAI, der StVO, des AEG, des EBKrG, des BImSchG, des BNatSchG, der UVV,
  • praktische Erfahrungen in der Abwicklung von Baumaßnahmen oder die Beschäftigung in einem Ingenieur- oder Architekturbüro bzw. Ausübung einer vergleichbaren Tätigkeit,
  • selbstständige Arbeitsweise, Zuverlässigkeit und Flexibilität,
  • gute EDV-Kenntnisse (Windows, MS-Office, Geoinformationssysteme, CAD, HAD, Mängelmelder- und Straßenzustandserfassungssysteme),
  • ein freundlicher Umgang mit den Bürgern und Aufgeschlossenheit für deren Belange müssen selbstverständlich sein,
  • die Bereitschaft auch außerhalb der regulären Arbeitszeit ihre Tätigkeit auszuüben (Notfälle, Teilnahme an Sitzungen),
  • Führerschein der Klasse B (ehemals Klasse 3),
  • wünschenswert sind Kenntnisse AFA Software,
  • wünschenswert ist die Eignung und/oder Fortbildungsbereitschaft zum Eisenbahnbetriebsbeauftragten,
  • wünschenswert sind Kenntnisse im Umgang mit GPS-Vermessungsgeräten, eVergabe, Spurweitenmessgeräten
  • wünschenswert sind Befähigungen im Bereich des Sicherheits- und Gesundheitsschutzes.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt zurzeit 39,0 Stunden. Es besteht die Möglichkeit die Stelle in Teilzeit zu besetzen. Die Bezahlung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD), Entgeltgruppe 11.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, so bewerben Sie sich bitte mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (falls vorhanden auch E-Mail Adresse) bis zum 08. Februar 2019

beim

Magistrat der Stadt Dieburg -Personalamt-, Markt 4, 64807 Dieburg oder per email als eine PDF-Datei an: personalamt@dieburg.de.

Mit der Abgabe der Bewerbung willigen die Bewerber*innen in eine Speicherung der personenbezogenen Daten während des Bewerbungsverfahrens ein. Ein Widerruf ist jederzeit möglich. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zum Bewerbungsmanagement. Ihre Bewerbungsdaten (-unterlagen) löschen (vernichten) wir drei Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens.

Bitte senden Sie nur Kopien (keine Bewerbungsmappen) ein, da wir die Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurücksenden. Wenn Sie die Rücksendung der Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend großen und frankierten Rückumschlag bei.

__________________________________________________________________________________________________________________

Der Magistrat
der Stadt Dieburg

sucht für den Betriebshof zum nächstmöglichen Zeitpunkt

einen Gärtner (m,w,d) der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau mit abgeschlossener Berufsausbildung und möglichst Zusatzqualifikation als Baumpfleger.

Der Aufgabenschwerpunkt der zu besetzenden Stelle umfasst neben den allgemeinen Arbeiten vornehmlich die Durchführung aller notwendigen baumpflegerischen Arbeiten im Stadtgebiet. Hierfür ist es erforderlich, die notwendigen Geräte und Maschinen bedienen zu können.

Voraussetzung für eine Einstellung sind:

  • mehrjährige Berufserfahrung im Bereich Garten- und Landschaftsbau,
  • Führerschein der Klasse C1 (III),
  • Einsatz- und Leistungsbereitschaft, auch außerhalb der regulären Arbeitszeit,
  • Fähigkeit zur Arbeit im Team,
  • Motorsägenschein,
  • Eignung für gefahrgeneigte Arbeiten.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt zurzeit 39,0 Stunden. Es besteht die Möglichkeit die Stelle in Teilzeit zu besetzen. Die Bezahlung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD), Entgeltgruppe 6.

Hinweis gemäß § 9 HGIG:

Um den Anteil von Frauen auf unterrepräsentierten Stellen zu erhöhen, sind Bewerbungen von Frauen besonders erwünscht.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, so bewerben Sie sich bitte mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (falls vorhanden auch E-Mail Adresse) bis zum 15. Februar 2019

beim

Magistrat der Stadt Dieburg -Personalamt-, Markt 4, 64807 Dieburg oder per email als eine PDF-Datei an: personalamt@dieburg.de.

Mit der Abgabe der Bewerbung willigen die Bewerber*innen in eine Speicherung der personenbezogenen Daten während des Bewerbungsverfahrens ein. Ein Widerruf ist jederzeit möglich. Wir verwenden Ihre Daten ausschließlich zum Bewerbungsmanagement. Ihre Bewerbungsdaten (-unterlagen) löschen (vernichten) wir drei Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens.

Bitte senden Sie nur Kopien (keine Bewerbungsmappen) ein, da wir die Bewerbungsunterlagen aus Kostengründen nicht zurücksenden. Wenn Sie die Rücksendung der Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend großen und frankierten Rückumschlag bei.

Zum Seitenanfang